Veröffentlichungen


 

  2015  

                                                                  

Musizieren mit hörgeschädigten Kindern, in: G. Bernatzky & G. Kreutz, Musik in der Medizin – Chancen für Prävention, Therapie und Bildung, Berlin/Heidelberg: Springer

Inhaltsverzeichnis

 

  

2013

                                      

Musikalische Förderung hörgeschädigter Kinder – Eine empirische Studie im sonderpädagogischen Kontext, Musikwissenschaft/Musikpädagogik in der Blauen Eule/Band 107, Essen.

 

  2009

                                    

Instrumentalspiel und Gesang als Mittel zur Stimm- und Sprachförderung hörgeschädigter Kindern im Grundschulalter, in: M. Gaul (Hrsg.): Zukunftsmusik. Förderung musikalischer Potenziale in Kindergarten und Grundschule, Mainz [u.a.]: Schott, S. 60-71.

 

  2004

            Musik(-erziehung) für „kleine Lauscher“, in: Kleine Lauscher – Hessische Elterninitiative zur lautsprachlichen Förderung hörgeschädigter Kinder e.V., Lauscherpost 1/2004, S. 16-18.             

              

Radio Interview


Grenzen sind relativ - Hören mit allen Sinnen

 

                      

Singen und Musizieren, das ist nur eine Form des Hörens, über andere hat sich Eva Mittmann Gedanken gemacht und mit einer empirischen Studie zu Musik und Gehörlosigkeit promoviert. „Mit allen Sinnen hören“ lautet die Quintessenz ihrer Forschungen. Julia Neupert vom SWR hat sich mit ihr unterhalten.

 

 

     

«MIT ALLEN SINNEN HÖREN» - MUSIK FÜR HÖRBEHINDERTE
INTERVIEW MIT DR. EVA MITTMANN
von Christine Tschuschner für das Magazin hearzone Ausgabe März 2015

http://www.hearzone.net/magazin/2165-hz-nr-15-hoerbehinderte-koennen-nicht-musizieren-musik-mit-hoerbehinderung

   

 

    

Bericht der Frankfurter Neuen Presse vom 21.03.20015 zum Projekt „Empowerment mit Musik“

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Mit-den-Haenden-singen;art675,1319612

 

  2016 

            
Neue Ansätze des Musizierens
mit hörbeeinträchtigten
Kindern und Jugendlichen

                                                     

Auszug aus der Bachelorarbeit von Magdalena Eidenhammer

 

 

Rezension


 Annette Cramer, 2002

                     

Grundlagen und Möglichkeiten der Musik- und Klangtherapie als Behandlungsmaßnahme bei Tinnitus, Köln-Rheinkassel: Dohr, in G. Kleinen, H. de la Motte & K.-E. Behne (Hrsg.), Musikpsychologie, Bd. 17, S. 150-155.